The history behind Plaiting and Braiding

Die Geschichte hinter Flechten und Flechten

Das Flechten oder Flechten unserer Pferde hat eine jahrhundertealte Tradition und war eine praktische Methode, um das lange Mähnenhaar in einem ordentlichen Zopf zu halten, damit es sich nicht im Geschirr und im Sattelzeug verfing. Auch das Militär verwendete diese Methode, um sicherzustellen, dass die Mähne nicht in der Nähe des Schwert- oder Gewehrhalters eines Soldaten geflochten wurde.

Vor dem 20. Jahrhundert wurden Pferde für die Arbeit, den Transport und das Militär eingesetzt. Während das Flechten selten zur Verbesserung der Leistung eingesetzt wurde, gab es Fälle, in denen Arbeits- und Militärpferde für besondere Ereignisse und Anlässe geflochten wurden. Das Flechten wurde auch von Bauern und Arbeitern praktiziert, um zu verhindern, dass sich das Pferd seine Mähne oder seinen Schweif beschädigte, indem es sich in landwirtschaftlichen Geräten verfing.

Es wurde auch verwendet, um zwischen Pferdetypen und der Pferdeklasse zu unterscheiden, die zum Jagen, Fahren und Ausreiten eingesetzt wurde.

Auch der Umfang der Kutschen- und Reitpferde in der Zeit vor der Einführung motorisierter Fortbewegungsmittel bestimmte den Wohlstand der damaligen Besitzer und des Landadels.

In jüngerer Zeit hat sich der Schwerpunkt von der Nutzung der Pferde als Arbeits- und Transportpferde abgewandt und sie sind zunehmend in den Bereich der Freizeit gerückt. Sie sind zu einem beliebten Hobby und für viele Pferdearten auch zu einem Pferdesport geworden.

Mit der zunehmenden Bedeutung in der Wettkampfwelt und der Akzeptanz der Pferde in der Sportwelt ist das Flechten und Einflechten zu einem wichtigen Teil der Show- und Wettkampfteilnahme bei der Vorbereitung eines Pferdes auf eine Show oder ein Event geworden.

In Großbritannien wurden Zuchtverbände gegründet, um die Bedeutung unserer einheimischen britischen Rassen weiterhin hervorzuheben und den Fortbestand der Zuchtlinien zu gewährleisten. Wir sind besonders glücklich, dass wir Unterstützung für die ursprünglichen schweren Pferde haben, die das Land pflügten und die schweren Karren zogen. Zu den bekanntesten Rassen gehören das Shire Horse, das Clydesdale und das Suffolk Punch. Diese wunderschönen Tiere werden noch immer von Liebhabern auf viele der alten Landarten gezüchtet und verwendet. Man kann sie geflochten, geflochten und in ihrem traditionellen Stil herausgearbeitet sehen, bei dem eine farbige Mähnenrolle in die Mähne geflochten wird und Federn hinzugefügt werden, um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen und die Linie des Pferdehalses zu betonen.

Bei jedem Pferdetyp gibt es eine Möglichkeit, den Halsausschnitt durch Flechten und Flechten zu verschönern. Dabei kann es sich um einen einfachen Laufzopf handeln, der sich am besten bei längeren, dicken Mähnen eignet, oder um die kleinen Knopfzöpfe, die mit Garn oder gewachstem Baumwollflechtfaden in das Pferdehaar eingenäht werden können. Silikon- oder Gummibänder können ebenfalls verwendet werden und sind eine schnellere und modernere Technik zum Befestigen der runden Knopfzöpfe.

Heute ist das Flechten und Flechten unserer Pferde optisch ansprechend geworden und erfreut sich in den sozialen Medien großer Beliebtheit. Das Interesse und die Modetrends aus aller Welt haben das Flechten und Flechten von Pferden und damit auch spezielle Flechtpflegeprodukte in den Einkaufskorb von Pferdebesitzern gerückt.

Perfekte Zöpfe und Turnout sind für jeden erreichbar. Bei Smart Grooming bieten wir Ihnen die richtigen Produkte, die Ihnen dabei helfen, das perfekte Finish zu erreichen, obwohl auch ein bisschen Übung Ihnen helfen wird !

Schauen Sie sich unsere Anleitungsseiten an und besuchen Sie uns auf YouTube für weitere Tipps und Ratschläge.


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.